Helfen Sie uns...!

eine kleine Dauerspende über

 
oder ein Einkauf über

logo claim

weitere Info´s hier..
   

Futterpatenschaft

"Futter hilft Leben retten"

FutterpatenschaftBild2

weitere Info´s hier..

   

Isa 01Es sind jetzt zwei Monate seit diese Menschen mich und meine Hundekumpels immer wieder füttern. Zum Glück, denn das Essen selber beschaffen war in der Stadt echt schwierig. Immer waren da diese komischen Dinger auf der Strasse, die mich manchmal jagten und andere Male fast über den Haufen warfen. Ich hatte echt oft Glück...

Irgendetwas passierte mit mir in den letzten Wochen. Mein Bauch wurde dicker und dicker und so langsam wird es echt mühsam mich fortzubewegen. Ab und an spüre ich auch etwas in meinem Bauch, das sich bewegt. Ich habe keine Ahnung was das ist... es ist völlig neu für mich.

Gestern haben mich Gulcan und ihr Mann wieder gefüttert und dann kamen plötzlich noch mehr Menschen. Eine Frau und ein Mann. Gulcan war ganz komisch und konnte nicht aufhören zu weinen. Die Frau kam auf mich zu und gab ein komisches Ding in Gulcans Hand, das sie dann versuchte um meinen Hals zu legen... das war wirklich zuviel für mich und ich machte mich schnell aus dem Staub.

Aus der Ferne konnte ich beobachten, dass die Menschen noch ein wenig diskutierten und dann gingen die Fremden weg. So konnte ich später wieder ohne Angst zu Gulcan und ihrem Mann gehen. Diesesmal nahmen sie mich hoch in ihre Wohung und schlossen die Türe.

Ein wenig später kamen dann aber auch wieder diese Fremden. Eigentlich schienen sie mir ganz nett zu sein und so beschloss ich, ihnen eine Chance zu geben.

Sie nahmen mich auf den Arm, schoben mich in eine Box, trugen mich die Treppen runter und ich wurde in eines dieser fürchterlichen Dinger geladen, die mich immer versuchten zu jagen.

Die Zeit da drin schien mir unendlich zu sein, aber irgendwann hielt das Ding an und ich wurde wieder ausgeladen und in einen Raum getragen. Erst wollte ich die Box gar nicht verlassen... aber ewig da drin bleiben war irgendwie auch keine Option.

In dem kleinen Raum war Futter, Wasser und ein weiches Bett, das ich sofort in Beschlag nahm. Das Futter aber war komisch. Gar nicht so wie das Menschenfutter, das ich all die anderen Tage bekommen habe. Ich beschloss es nicht anzurühren... Vielleicht kommt die Frau ja doch noch mit etwas anderem.

Sie liess mich alleine, kam aber immer wieder um nachzuschauen. Irgendwie habe ich den Eindruck, sie ist mindestens so nervös wie ich. Immer wieder fasste sie an meinen Bauch, schaute in mein Maul und sprach leise zu mir. Ich glaube sie mag mich! Sie sagt immer wieder: Wir schaffen das... Na ja, aber was denn?

Und mein Plan hat funktioniert. Sie hat mir anderes Futter hingestellt. Lecker Hühnchen, Rührei und dann sind da noch diese doofen Reiskörner... aber die spucke ich einfach aus.

Sie hat jetzt auch endlich verstanden, dass ich nicht zu Fuss in den Garten will, und schon gar nicht an diesem doofen Strick... getragen werden aber ganz okay ist. Wieso sie dabei so ächtzt und stöhnt weiss ich auch nicht... Jedenfalls mache ich dann brav Pipi und was anderes und irgendwie flippt die Frau dann völlig aus vor Freude. Die freut sich echt über jeden Sch.... ;-)

So... und jetzt warte ich mal, was der Tag noch so bringt und hoffe, meine Bauchschmerzen verschwinden bald wieder. Ich denke mal, ich werde mich ab und zu wieder melden und berichten.

 

Isa

PAWS Dog Shelter und Zypernhunde e.V.

   
Copyright © 2020 Zypernhunde e.V.. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.

Besucherstatistik: Heute 265 : Gestern 556 : Woche 1182 : Monat 2105 : Insgesamt 1639698

Aktuell sind 31 Gäste und keine Mitglieder online