Helfen Sie uns...!

eine kleine Dauerspende über

 
oder ein Einkauf über

logo claim

weitere Info´s hier..
   

Futterpatenschaft

"Futter hilft Leben retten"

FutterpatenschaftBild2

weitere Info´s hier..

   

Telefonsprechstunde

für Zypern-Hunde mit
Gabi Dahms (Hundeverhaltenstrainerin)
 Donnerstags von 18:30 - 19:30
Tel.: 0151 - 50725557
Gabi Dahms
weitere Info´s hier...

   

bilder franziska 237 KopieNun ist es tatsächlich schon wieder ein Jahr her, dass Elmo sich gemeldet hat.

Er hat es schon viel früher geplant, aber einen vollen Terminkalender gehabt.

Was ist 2014 geschehen?

 

 

Das "Ernste" zuerst. Elmo hat gerade eine Antibiotika-Kur hinter sich. Beim letzten Bluttest war der Titer wieder erhöht und ein weiterer machte die Erreger auch sichtbar. Da Elmo aber nach wie vor völlig symptomfrei ist, wurde spekuliert, ob überhaupt etwas gemacht werden soll. Der TA hat sich dann mit anderen Kollegen ausgetauscht und ist zum Ergebnis gekommen, dass man die Erreger schon bekämpfen sollte. Gestern hat Elmo seine letzte Tablette genommen und im Frühjahr/Sommer werden die Bluttests wiederholt.

bilder franziska 225 KopieElmo hat sich hier ganz toll eingelebt und ist Schmusebär, Clown und Schmeichler in einem. Alle lieben Elmo! Egal, wo wir hinkommen... Er wickelt sie alle um die Pfote. Er begrüßt alle freundlich charmant. Witzige "Macke" er stellt sich immer auf die Hinterbeine und stützt sich mit den Pfoten am Oberkörper des Menschen ab. In dieser Position lässt er sich dann gerne streicheln. Auch von ihm fremden Menschen :) Er scheint uns da zu vertrauen. D. h. wenn wir freundlich zu für ihn fremden Menschen ist, ist er es auch. Und wer zu uns nach Hause kommt, ist sowieso Freund. Trotzdem passt er auf und meldet ungewöhnliches, ohne sinnlos zu kläffen.

bilder franziska 226 KopieEs gibt nicht einmal Probleme mit anderen Hunden!!! 

Im Frühjahr 2014 haben wir die Hundeschule gewechselt, da Elmo mit den dortigen Methoden große Probleme hatte. Eigentlich war ich dort mit den Mädels immer zufrieden. Aber dort wird seit noch nicht allzu langer Zeit nach der Dominanztheorie gelehrt. D. h. ein bekannter Befehl wird nur einmal gegeben. Wird der nicht beim ersten mal befolgt, wird man körperlich. Bsp. "Platz".... Bei Nichtbefolgen wird der Hund kommentarlos an Nacken und Rücken in die Platz-position gedrückt. Steht der Hund danach auf, wird der Hund an den Ursprungsort zurückgeführt und wieder kommentarlos runter gedrückt usw....

1419634122836 KopieDiese Methoden kommen u. a. aus dem Gebrauchshundesport und man kann es sicherlich bei vielen Hunden anwenden. Aber Elmo hat nachher komplett gestreikt. Je körperlicher ich wurde, desto weniger hat er gemacht. Er versuchte mir dann auszuweichen und hat meiner Hand nicht mehr vertraut. Da bekam ich dann zu hören, ich hätte einen "passiv dominanten" Hund, der einfach kein Bock hat und durch Meideverhalten versucht, dem Befehl zu entgehen. Richtig Erfahrung mit Strassenhunden hatten dort auch keiner. Also sind wir gegangen.

Also, neue Hundeschule, neues Glück?! Auf jeden Fall ein anderes Konzept. Am Anfang Leckerlies bis zum Erbrechen, die dann hinterher wieder abgebaut werden. Ein alter Hut also. Ein wenig wohler fühlt er sich dort. Aber auch da hat von Auslandshunden keiner richtig Ahnung, Rassehunde dominieren das Bild. 

bilder franziska 243 KopieEs gibt in Deutschland so viele Auslandshunde, warum haben Hundeschulen nach wie vor keine Ahnung vom Umgang mit ihnen. Elmo ist halt anders, als die anderen ;) Cindy hat ein ziemlich ausgeprägtes "Will to please", Leila hat es auch. Elmo hat es nicht. Wenn er von der Leine ist, steckt seine Nase im nächsten Wühlmausloch. Dazu hat er Angst, vor lauten Geräuschen. Im Sommer wurden neben dem Trainingsplatz Böller gezündet. Elmo schwebte 10 cm über dem Boden. An trainieren war nicht mehr zu denken. Das habe ich der Trainerin auch gesagt. Er sollte erstmal weiter machen. Elmo war völlig durch den Wind, Schwanz zwischen den Vorderbeinen usw. Da hieß es dann, mein Hund ignoriere mich. Da müsse man dran arbeiten :(((

bilder franziska 247 KopieIm Moment gehen wir nicht mehr hin, da ich sehe, dass ich dort mit Elmo in der Sackgasse lande. Dabei hat ihm das Agility dort Spaß gemacht. Ich möchte mit Elmo was machen, im Moment weiß ich nur noch nicht wo. Aber das ist nicht so wichtig. Am wohlsten fühlt er sich im Wald. Da machen wir täglich schöne Touren mit den Mädels. Ich habe ihm das Ziehen beigebracht. Richtig professionell mit Zuggeschirr und Zugleine. So zieht er mich fleißig durch den Wald und ist hinterher schön müde. Vorm Fahrrad ist er auch schon gelaufen, das ist aber noch ausbaufähig. Auf den Gruppenbildern sind die Hunde meiner Freundin zu sehen. Wir sind viel zusammen unterwegs. Und was auf zwei Bildern auch schön zu sehen ist, ist dass Elmo mit zur Arbeit kommt und keine Probleme mit Menschen mit Behinderungen hat. Viele Hunde haben ja Angst vor Rollstühlen, Rollatoren und Gehstöcken.

bilder franziska 244 KopieNicht Elmo! Er durfte damals immer wieder kurz mit in die Wohngruppe. Inzwischen ist er jeden zweiten Freitag im Dienst. Da betreue ich vormittags eine Bewohnerin, die u. a. an Demenz erkrankt ist. Jahrelang hatte sie panische Angst vor Hunden. Irgendwann ist sie zufällig dazu gekommen, als meine Hunde mit im Gruppenraum waren. Sie hat sich auf den Stuhl gesetzt und Elmo ist vorsichtig auf sie zugegangen. Da lächelte sie und sagte: "Du bist ja süß". Das war wirklich ein toller Moment und seitdem sind Hunde kein Problem mehr. Es geht also auch ohne Hundeschule.

Zukünftig wird es Elmo sicherlich schaffen, sich vor dem nächsten Weihnachtsfest zu melden ;)

Ganz liebe Grüße

   
Copyright © 2019 Zypernhunde e.V.. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.

Besucherstatistik: Heute 466 : Gestern 570 : Woche 1440 : Monat 9328 : Insgesamt 1322645

Aktuell sind 90 Gäste und keine Mitglieder online