GobiD1
Geburtsdatum:  ca. August 2018 Geimpft:  ja
Schulterhöhe:  ca. 35 cm Sterilisiert / kastriert:  ja
Höhe bis zum Kopf:  ca. 45 cm Microchipped:  ja
Länge:  ca. 50 cm Vermittelt:  20.05.2020
Farbe:  schwarz/weiss

 

Gut zu Katzen:  unbekannt Abgegeben:  August 2019
Gut zu Hunden:  ja
Gut zu Kindern:  ja
Pflegestelle:  25436 Tornesch

Gobi hat eine Pflegestelle in 25436 Tornesch  gefunden und kann dort ab dem 01.04.2020 gerne besucht werden.

Wenn sie sich für Gobi interessieren, melden sie sich bitte bei der zuständigen Vermittlerin

Janne Töllner, 0176-20453527 ab 19.00h.

Beschreibung aus der Pflegestelle( April 2020):

Gobi ist ein richtiger Schatz und ein Sonnenscheinchen. Sein Grinsen ist bezaubernd und er hat sich in unserem Rudel bestens eingelebt, versteht sich mit allen Hunden und ist sehr menschenbezogen und äußerst verschmust sobald er Vertrauen gefasst hat. Gobi ist aber noch sehr unsicher, vor allem Männer verunsichern ihn noch sehr. Gobi sucht daher einfühlsame, geduldige Menschen mit Hundeerfahrung, die Ihm helfen, alles in Ruhe kennenzulernen.

Gobi wird aufgrund seiner Unsicherheit bevorzugt als Zweithund vermittelt, damit er sich an dem bereits vorhandenen Souveränen Hund orientieren kann.

Gobi ist schon stubenrein, fährt Auto und geht schon ordentlich an der Leine. Mit den anderen Hunden kann er auch schon stundenweise alleine bleiben ohne Unsinn zu machen.

Wer Gobi die Zeit und die nötige Unterstützung gibt bekommt einen wunderbaren Freund fürs Leben. Gobi will alles richtig machen und ist so neugierig auf alles, was noch kommt.

Bilder aus der Pflegestelle( April 2020): 

Beschreibung aus Zypern:
Gobi und seine Freundin Sahara wurden am Tor des Tierheimes angebunden und konnten sich befreien.

Es dauerte zwei Wochen, bis wir immerhin Sahara einfangen konnten. Sie war anfangs total verängstigt und aufgrund dessen auch aggressiv. Schon am nächsten Tag hat sich das aber total gelegt und es schien, als würde sie verstehen, das wir doch gut sind.

Bei Gobi dauerte es noch eine Woche länger. Immer wieder war er nahe bei uns, aber flüchtete im letzten Moment. Er konnte Sahara heulen hören und wich deshalb nicht vom Shelter... und dann, eines Morgens sah ich ihn vor ihrer Zwingertür. Es gelang mir, ihn in eine Ecke zu treiben und so konnte ich ihn endlich einfangen.

Bei Gobi war die Angstaggressivität viel schlimmer als bei Sahara... Es dauerte eine Woche, aber dann hatten wir auch ihn geknackt.

Nun ist er ein extrem fröhlicher... sehr lieber und immer lächelnder Hund. Lächeln heisst bei ihm: die Zähne zeigen, in einer typischen, unterwürfigen Art die uns sagen soll: Bitte tu mir nichts.

Wir können alles mit ihm machen. Er vertraut uns total und macht uns sehr viel Freude mit seiner lustigen Art.

Für Gobi wünschen wir uns ein aktives Zuhause, das auch viel Zeit zum kuscheln hat.

   
Copyright © 2020 Zypernhunde e.V.. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.

Besucherstatistik: Heute 508 : Gestern 393 : Woche 1467 : Monat 16308 : Insgesamt 1671206

Aktuell sind 17 Gäste und keine Mitglieder online