Spike 01

Geburtsdatum:  Sept. 2019 Geimpft:  ja
Schulterhöhe:  ca. 38 cm Sterilisiert / kastriert:  ja
Höhe bis zum Kopf:  ca. 45 cm Microchipped:  ja
Länge:  ca. 70 cm Vermittelt:  12.12.2020
Farbe:  schwarz

 

Gut zu Katzen:  unbekannt Abgegeben:  Mai 2020
Gut zu Hunden:  ja
Gut zu Kindern:  ja
Pflegestelle:  31693 Hespe

Spike hat eine Pflegestelle in 31693 Hespe gefunden und kann dort ab dem 21.11.2020 besucht werden.

Wenn Sie sich für Spike interessieren, melden Sie sich gerne bei der zuständigen Vermittlerin Andrea Albers, 04943-9255441 (ab 19 Uhr)

Beschreibung aus der Pflegestelle in Deutschland (November 2020):

Spike ist noch ein bisschen schüchtern, aber er wird jeden Tag mutiger. Mit anderen Hunden kommt er super klar. Bei Menschen braucht er etwas länger um warm zu werden. Er sucht ein schönes Zuhause, gerne auch mit vorhandenem Hund, wo er genug Zeit zum eingewöhnen bekommt.

Beschreibung:

Yoshi wurde zusammen mit Spike, Coda, Chase, Josie und Raven in einem Dorf eingefangen. Die 6 Hunde lebten dort als Rudel zusammen. Wir vermuten, dass Raven die Mutter von Yoshi und Spike sein könnte... Coda, Chase und Josie scheinen sich irgendwann dem Dreiergespann angeschlossen zu haben.

Spike ist der ängstliche vom ganzen Rudel. Er traut uns leider immer noch nicht, obwohl er deutliche Zeichen der Freude zeigt, wenn wir in seinen Zwinger kommen.

Hätten wir mehr Zeit, die wir mit ihm verbringen können... würe es sich vermutlich schnell bessern... aber leider kommt das im Tierheim viel zu kurz.

Spike ist ein toller Hund... und auch wenn wir ihn in eine Ecke treiben müssen, um ihn anzufassen, oder ihm Tabletten zu geben, würde er uns nie beissen. Er zittert... lässt aber alles mit sich geschehen.

Es wäre so schön, wenn er endlich Hände als etwas Gutes erkennen würde... und da Menschen wären, die viel Zeit für ihn haben, um ihn in eine neue Welt zu führen.

Wenn Sie denken, diese Menschen zu sein, dann melden Sie sich unbedingt bei uns.

Hunde wie Spike haben es nicht leicht... Erschwerend zu seiner Angst kommen auch noch seine deformierten Vorderbeine hinzu, die vermutlich durch eine Mangelernährung entstanden sind.

Sie scheinen ihn nicht zu behindern, er hat vermutlich gelernt damit zu leben... aber wenn sich Menschen tatsächlich für ihn interessieren würden, könnten wir dies natürlich noch alles genau abklärenmit Röntgenbildern etc.



   
Copyright © 2021 Zypernhunde e.V.. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.

Besucherstatistik: Heute 243 : Gestern 1223 : Woche 2269 : Monat 7089 : Insgesamt 1925261

Aktuell sind 25 Gäste und keine Mitglieder online