Helfen Sie uns...!

eine kleine Dauerspende über

 
oder ein Einkauf über

logo claim

weitere Info´s hier..
   

Futterpatenschaft

"Futter hilft Leben retten"

FutterpatenschaftBild2

weitere Info´s hier..

   

Telefonsprechstunde

für Zypern-Hunde mit
Gabi Dahms (Hundeverhaltenstrainerin)
 Donnerstags von 18:30 - 19:30
Tel.: 0151 - 50725557
Gabi Dahms
weitere Info´s hier...

   

Ein Seelenhund....,3

ich wurde vor einigen Monaten im Rahmen einer Fortbildung nach bewegenden Momenten in meinem Leben gefragt. Mir vielen ein, zwei Sachen ein, das erste allerdings was mir in den Kopf schoss, war der sonnige Nachmittag am Hamburger Flughafen, an dem wir Ende Juli 2013 unser kleines Hundemädchen Maeve in den Empfang nahmen- meinen Seelenhund.

 

 

 

In den beiden Jahren vor Maeves Ankunft haben mein Mann und ich einige familiäre Verluste hinnehmen müssen. Auf der Suche nach Trost und Ablenkung zeigte ich meinem Mann im Juni 2013 ein paar Welpenfotos.
Schon seit einiger Zeit schaute ich mir die Bilder an. Regelmäßig angeschrieben durch das Tiermeldesystem Tasso, bei dem unsere Katzen registriert sind, bin ich bei den Tierheimen, die mittlerweile auf der Internetseite von Tasso e.V. eingetragen sind hängen geblieben.

Mein Mann sagte sofort ja! Ich gab ihm noch zwei Tage Bedenkzeit und überließ ihm die Wahl zwischen mehreren Welpen.

Nach bestandenem Hausbesuch mussten wir uns in Geduld fassen und fuhren dann Ende Juli zum Flughafen Hamburg.

Ich kann kaum beschreiben ohne Tränen in den Augen zu haben wie emotional dieser Moment für mich war als die Boxen auf dem Rollfeld auf uns zu kamen verlor ich die Fassung. Meine kleine Maeve in der Box sitzen zu sehen hat mich völlig umgehauen.
Noch einmal Danke an die Organisatoren dass zwei Hunde trainiert wurden in einer Box zu sitzen, sonst wäre Maeve gar nicht mehr mitgekommen und wir hätten noch länger warten müssen.

Allein das Wissen wo all diese kleinen Hunde herkommen, was sie durchgemacht haben und wie viele es noch von ihnen gibt hat das Fass zum überlaufen gebracht. Nur die Anwesenheit der anderen Wartenden konnte mich vom völligen losheulen abhalten.

Als sie uns in den Arm gesetzt wurde, wusste ich das wir unseren Hund gefunden hatten. Völlig unwirklich war die Fahrt nach Hause. Fahren hätte ich nicht können, da ich immer nach hinten schauen musste, ob sie 1noch da ist und ich nicht träume...
Zu Hause angekommen ließen wir sie auf dem Rasen laufen und sich die Beine vertreten. Maeve benahm sich völlig normal, als wenn sie schon immer durch diesen Garten gelaufen ist. Das erste Zusammentreffen mit unseren Katzen verlief zum Glück auch sehr harmonisch.

Der Wecker wurde alle zwei Stunden gestellt, die einzige die nicht raus musste und selig im neuen Hundebett schlief war Maeve. Die ersten Tage wurde sie viel gezeigt und willkommen geheißen. Unsere ganze Familie hat sich so auf sie gefreut. Wir fuhren gleich Auto und auch die Hundeschule wurde nach einer Woche Eingewöhnung besucht. "Trocken" war sie ziemlich sofort. Die Leine konnten wir ziemlich schnell weg lassen, heikel wurde es nur beim Fasan und Reh Begegnungen die wir täglich haben.

Schwer viel mir und fällt mir noch immer sie nicht ständig zu kuscheln und mir ihr rumzutütteln. In jedem großen Hunde Erziehungsbuch steht das man den Hund nicht körperlich bedrängen soll, denn Küsse und Umarmungen gibt es ja schließlich in der Hundesprache nicht... aber Maeve liebt es wirklich!!! Sie seufzt dann und kommt noch dichter ran gekrochen wenn wir alle auf dem großen Kissen vor dem Ofen liegen.

Nun sind fast 1,5 Jahre vergangen. Wir gehen noch immer zur Hundeschule und haben ihren Jagdtrieb dadurch gut in den Griff bekommen. Insgesamt hört sie prima, wir können sie überall mit hin nehmen. Lange Autofahrten, Restaurants, Babys und Kleinkinder, Katzen und andere Hunde sind immer sehr gerne willkommen.2

Unser gemeinsamer Ostseeurlaub dieses Jahr klappte wunderbar, nun kann Maeve auch schwimmen, aber nur wenn der Wind nicht pfeift und wir mindestens 25 Grad haben. Sie ist halt ein Sonnenhund.

Natürlich haben wir sie "gerettet" und ihr ein Zuhause gegeben. Aber noch mehr hat sie mich gerettet und wenn immer ich traurig bin schaue ich sie mir an und in bin so dankbar und glücklich, denn ohne andere Vorkommnisse wäre sie nicht bei uns und würde so viel Energie, Aktion und Gute Laune versprühen.

Fakt ist, das unsere Maeve unser Leben so sehr bereichert, das ich gar nicht weiß, wie es ohne sie ging... ein Hund für die Seele halt!

Viele Grüße von Flo, Maeve, Reggie, Bac und Ilka

 

   
Copyright © 2018 Zypernhunde e.V.. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.

Besucherstatistik: Heute 25 : Gestern 651 : Woche 3880 : Monat 10582 : Insgesamt 1204480

Aktuell sind 61 Gäste und keine Mitglieder online