Helfen Sie uns...!

eine kleine Dauerspende über

 
oder ein Einkauf über

logo claim

weitere Info´s hier..
   

Futterpatenschaft

"Futter hilft Leben retten"

FutterpatenschaftBild2

weitere Info´s hier..

   

05-11 KopieFür den Flug in die Freiheit ergatterten dieses mal Tzar und Bradley das Ticket. Um 19:45 Uhr landeten die Beiden wohlbehalten in München, wo sie schon sehnsüchtig erwartet wurden.

Der süße Tzar wartet nun in 83620 Feldkirchen-Westerham auf seine Familie. Und wir sind uns sicher; die wird er bald gefunden haben.

Der charmante Bradley hat uns schon einige Grüße zukommen lassen...

 

Hey ,nun hat das lange Warten ein Ende.

Foto 1 KopieMeine neue Familie und Herr F., der Vermittler, haben viel Geduld und Zeit aufgebracht um mich endlich nach Deutschland zu bringen. Dann kam die erlösende Nachricht, dass ich zusammen mit Tzar nach München fliegen darf. Der Flug ging über Wien nach München. Und um die Spannung noch etwas steigen zu lassen hatte das Flugzeug auch noch Verspätung. Als uns unser Flugpate Herr K. auf seinem Gepäckwagen durch die Ausgangstür schob, sah ich schon ein paar Zweibeiner auf die Box zulaufen und die Finger durch die Box stecken.

Na ja, mal sehen. Erst mal einen Ort suchen wo wir aus der Box geholt werden können. Die Möglichkeit war schnell gefunden. Flugs die Tür von der Box aufgemacht und Tzar war auch schon draussen. Ich ließ mir noch etwas Zeit und beäugte erst mal meine neuen Besitzer. Die waren mir dann aber auch gleich sympathisch als sie eine Schüssel mit Fleischwurst und  Leckerli hinstellten.

Tzar war gleich zur Stelle und bediente sich. Ich ließ es langsamer angehen, es war ja genug da. 

So nach und nach verließ ich die Box und holte mir auch etwas von der Wurst. Dann wurden die Halsbänder getauscht. Aber oh Schreck mein Geschirr und das Halsband war viel zu groß. Meine neuen Besitzer hatten an Hand der Bilder aus dem Internet gedacht ich wäre schon viel größer und etwas breiter. Auch kein Problem. Mein neuer Zweibeiner machte noch schnell ein Loch ins Halsband damit es passte.

Foto 2 KopieDann aber nix wie raus aus dem nicht gerade nach Veilchen duftendem Raum. Unser Flugpate wartete geduldig und nahm die Boxen und die Halsbänder wieder in Empfang. Wünschte den neuen Besitzern eine gute Heimfahrt und recht viel Glück mit dem neuen Hund.  Auch Tzar war dann gleich mit seinen Leuten fort und wir waren allein in der großen Halle.
Claudia , die Lebensgefährtin von Ralph (das ist der einer von zwei Söhnen meiner neuen Zweibeiner) machte dann noch einige Fotos um meine Ankunft im Bild festzuhalten. In diesem Zusammenhang meldete sie sich auch gleich als Hundesitterin und Gassigeherin an, ich glaub die hat mich auch ins Herz geschlossen. Sie war es auch die nach München und zurück gefahren ist. Dann bekam ich eine Decke umgelegt und ab ging's zum Parkplatz. Dort dürfte ich noch etwas rumschnüffeln, aber Lust zu pieseln hatte ich keine. Von der Box, die natürlich auch zu groß war, wurde das Oberteil abgemacht und ich konnte mich in ein herrlich weiches Bettchen legen. Nach ein paar Metern Fahrt  und ein paar Streicheleinheiten schlief ich auch gleich ein.

Dass es draussen immer wieder regnete bekam ich gar nicht mit. Erst kurz vor meinem neuen zu Hause hob ich den Kopf und war gespannt wo ich gelandet bin. Aber  zu dumm, es war ja schon Mitternacht und nicht viel zu sehen, und der Regen war auch nicht angenehm. Also rein in die gute Stube und erstmal alle Räumlichkeiten inspiziert. Dann gab es noch frisches Wasser und ne ordentliche Portion zu Fressen. 

Oh je und dann ist es doch passiert. Ein Stuhlbein im Esszimmer hatte es mir angetan und ich wurde dabei erwischt. Na, da hatte ich aber dann doch ein schlechtes Gewissen, aber die "Predigt" fiel dann doch nicht so schlimm aus, wie ich gedacht habe. Dann allerdings war ich recht müde und mein neues Frauchen zeigte mir meine neue Schlafstelle. Kuschelig und warm und wieder nach ein paar Streicheleinheiten schlief ich auch ein. Morgens so um halb sieben drückte mich dann doch meine Blase und Frauchen ging mit mir in den Garten und lobte mich als ich dort meinen See machte. Anschließend schlief ich noch ne Runde. Nach dem erneuten Aufstehen sah ich mir mal als erstes den Vorgarten an und beschnüffelte alles. In den großen Garten gingen wir noch nicht da es noch sehr nass war. Aber das wurde man Nachmittag nachgeholt.

Nach einem ordentlichen Frühstück gab es Streicheleinheiten und danach ging es flugs zum Einkaufen. Ein neues Halsband, ein neues Geschirr und noch etwas mehr wurde für mich erstanden. Dort im Geschäft hatte ich auch die erste Begegnung mit einem anderen Hund. Wieder zuhause klingelte ständig das Telefon und es wurde gefragt ob ich gut angekommen bin. Alle meldeten sich an um mich zu besuchen. Der Sohn von meinen neuen Zweibeinern kam am  Nachmittag. Dem lief ich gleich entgegen und schon hatte ich ihn für mich gewonnen.

Foto 3 KopieSo mal sehen was die nächsten Tage auf mich zukommt - ach ja am Sonntag gibt's schon mal ne Geburtstagsfeier - und ich bin Gast. Ansonsten gibt es nur zu schreiben: Ich fühl mich sehr gut untergebracht und mir geht es sehr gut. Und ich glaube das bleibt auch so.

Allen Vierbeiner die jetzt noch in Zypern sind drücke ich die Pfoten das sie auch so ein gutes zu Hause finden.


Vielen Dank auch noch an das gesamte Zypernteam das mich aufgepäppelt und umsorgt hat und an den Vermittler Herrn F. der so ein gutes zu Hause für mich gefunden hat.

Ich lass jetzt mal etwas Zeit ins Land ziehen und dann melde ich mich mal wieder.
Tschüssss Euer Bradley

   
Copyright © 2019 Zypernhunde e.V.. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.

Besucherstatistik: Heute 304 : Gestern 909 : Woche 4669 : Monat 9553 : Insgesamt 1426209

Aktuell sind 43 Gäste und keine Mitglieder online