Helfen Sie uns...!

eine kleine Dauerspende über

 
oder ein Einkauf über

logo claim

weitere Info´s hier..
   

Futterpatenschaft

"Futter hilft Leben retten"

FutterpatenschaftBild2

weitere Info´s hier..

   

Telefonsprechstunde

für Zypern-Hunde mit
Gabi Dahms (Hundeverhaltenstrainerin)
 Donnerstags von 18:30 - 19:30
Tel.: 0151 - 50725557
Gabi Dahms
weitere Info´s hier...

   

fp169 34Unsere letzte Ankunft für dieses Jahr, war auch etwas Besonderes. Der Himmelsschreiber war rappelvoll mit aufgeregten Familien und unserem Team, was fast vollzählig mit roten Mützen angetreten war. Es war sehr gut eingeheizt und unserem Fotografen Manfred lief der Schweiß in Strömen von der Stirn. Es war eine tolle Stimmung und die Zeit bis zur Ankunft verflog im Nu.

An dieser Stelle möchten wir uns ganz besonders, bei dem Team vom Himmelsschreiber bedanken, für die nette Bedienung, für das Gewusel was immer an so einem Tag der Ankunft ist und für das ein oder andere Malheur, das mal passiert. Wir hoffen, dass für jeden von Ihnen etwas Schönes in dem Präsentkorb ist und wünschen Ihnen ein frohes Fest.

fp167 12Der Flieger von Herrn Schöller landete mit 15 Min. Verspätung. Bei Sturm, Regen und das erste Mal in diesem Winter auch mit kalten Füßen, warteten wir gespannt auf die Schnuffis. Nur eine Familie war gekommen, um ihr neues Familienmitglied abzuholen. Alle anderen sind mit unserer Sandra und Sabine nach Oldenburg gefahren, um am Freitag dann endlich zu ihren Familien oder auch in eine liebe Pflegestelle zu kommen. Und dann kamen sie mit Herrn Schöller durch den Zoll in die Freiheit, aber mit Baby Rosie als Sirene und der eine oder andere stimmte in das Lied mit ein. Alle wollten ganz schnell aus ihren Boxen und in warme Decken.

Leinenhund war Lucky (Floppy). Wir haben alle die Luft angehalten und es war mucksmäuschenstill. Da stand er nun, abgemagert bis auf die Knochen, ein Schatten seiner selbst, mit großen Augen, angelegten Ohren, sehr schüchtern...... nahm Sandra seine Leine. Eines Morgens wurde er angebunden, mehr tot als lebendig am Tor vom PAWS gefunden. Er war nun schon ein paar Wochen bei PAWS und hat an Gewicht zugelegt, auch wenn man es kaum glauben kann. Lucky, wir versprechen dir und du kannst uns beim Wort nehmen: DU WIRST NIE WIEDER HUNGERN!

fp164 6Regen und Dunkelheit konnte die tolle Stimmung im Himmelsschreiber nicht trüben. Drei neue Hundefamilien und unser Team von fünf Tierschützern haben sich die Zeit bis zur Ankunft mit netten Gesprächen und Cafe au Chocolat vertrieben. Natürlich war die Aufregung wieder groß und das Warten auf die Schnuffis dauerte wie immer viel zu lange.

Ja und dann kamen sie den Vier-Pfotenweg in die Freiheit herunter, Astrid gleich hin und wollte Herrn Schöller die Leine von Jumper abnehmen, der hielt sie aber so fest, dass ich von weitem schon dachte, die beiden veranstalten da ein Tauziehen. Herr Schöller konnte sich einfach nicht von Jumper trennen und war nur am Schwärmen, was für ein super lieber und bildschöner Labby Jumper doch ist. Als Astrid nun endlich die Leine hatte und Jumper seiner neuen Familie vorstellte, machte Herr Schöller wieder kehrt und musste Jumper noch mal streicheln. Armer Herr Schöller.........aber ich glaube nachdem er Jumpers Familie kennengelernt hatte, ist er auch sehr erleichtert gewesen, dass sein Traumhund ein so tolles Zuhause bekommt.

fp162 12Nach ein paar Wochen der Wartezeit war es dann endlich wieder so weit. Wir durften 11 Schnuffis ein Stück weit in ihr neues Leben begleiten. Die Aufregung war auch besonders groß, denn wir hatten alle schon Entzugserscheinungen. Viele liebe Familien waren gekommen, um ihre Fellnasen in die Arme zu schließen, alle waren sehr gespannt und erwartungsvoll. Der eine oder andere bekam schon vor der Ankunft eine Gänsehaut, aber nicht vor Kälte, denn im Himmelsschreiber war es kuschelig warm. Ja und dann hatten wir noch einen Überraschungsgast, ohne Ankündigung kam unsere Hazel, die es sich nicht nehmen ließ, die Familien ihrer vermittelten Hunde selber zu betreuen. Wir haben uns alle sehr gefreut, denn es ist sehr selten, dass wir Hazel einmal sehen, dafür ist ihr Anfahrtsweg einfach zu weit.

Als dann der Flieger von Herrn Schöller landete, war keiner unserer neuen Hundeeltern mehr zu halten und alle rannten an den Zaun, um beim Auschecken zuzusehen.

fp157 8Der Flieger von Herrn Schöller setzte mit einer kleinen Verspätung, bei schönem aber kalten Wetter in Hamburg auf.

Fünf Fellnasen haben es in ein neues Leben und damit in Sicherheit geschafft. Dieses Mal war es eine ganz besondere Ankunft, denn wir hatten zwei Senioren dabei. Gerade die älteren Schnuffis haben kaum eine Chance auf ein schönes Zuhause.

Die Stimmung war wieder super und trotz der kühlen Jahreszeit haben sich die wartenden Hundeeltern draußen in die Strandkörbe gesetzt. Jeder hatte Angst den Flieger zu verpassen, aber bei heißen Kakao und warmen Laugenbrezel verging die Wartezeit schnell.

fp155 8Der Flieger von Herrn Schöller landete wieder pünktlich, aber leider nicht mit Sonnenschein. Wir bekamen von Zeit zu Zeit einen dicken Schauer ab.

All der Regen konnte aber die tolle Stimmung nicht trüben. Ja und da kamen sie den langen Gang mit Herrn Schöller aus dem Zoll. Ich habe diesen Gang den Vier Pfotenweg in die Freiheit getauft.

Unsere Bella die Kleine mit den traurigen Augen, kam an der Leine und geht in eine Pflegestelle zu Zypernhund Olli. Sie wurde von Olli ganz herzlich begrüßt und wird die lange Zeit im Tierheim sicher schnell vergessen. Bella jetzt kannst du endlich über grüne Wiesen toben und darfst dir so viel Streicheleinheiten holen wie du möchtest.

fp153 13Der Flieger von Herrn Schöller setzte pünktlich um 17 Uhr 15 in Hamburg auf, bei schönem Wetter und Sonnenschein.

Sieben aufgeregte Familien und hippelige Pflegestellen, konnten es kaum erwarten ihre kleinen Fellnasen in die Arme zu schließen.
Bei dieser Gelegenheit möchten wir uns ganz herzlich bei unseren Pflegestellen bedanken. Ihr macht so einen tollen Job und seid mit so viel Liebe für Eure Schnuffis da. Ohne Euch wüssten wir so manches Mal nicht weiter.

Ja und dann kamen sie, sieben ganz bezaubernde, kuschelige, duftende Fellnasen. Sieben kleine Sprach-Genies, sie verstehen Griechisch, Englisch und sind jetzt bereit, auch noch Deutsch zu lernen.

fp152 12Und wieder war es am vergangenen Freitag soweit und am Café „Zum Himmelsschreiber" trafen sich weit vor der Ankunft zukünftige Hundeeltern, Pflegestellen und weitere hilfsbereite Menschen. Immer wieder fiel der Blick zum Himmel und wenn eine Maschine im Landeanflug war, rätselten wir „zu groß, zu klein...", bis dann die lang ersehnte Maschine im Anflug war und die Spannung stieg!

Diesmal waren zwei Leinenhunde und sechs kleine Fellnasen in Boxen an Bord.
Die Hunde in den Boxen wurden, wie immer, sehr vorsichtig ausgeladen. Dann kamen die Leinenhunde an die Reihe. Zwei wunderschöne Huskys (Olivia und Jason), die das Glück hatten, in eine Pflegestelle zu kommen.

fp151 14Wenn 4 Zypernengel mit Herrn Schoeller reisen, kann es schon mal etwas schneller gehen.
Somit kamen die Boxen mit der wertvollen Fracht ca. 40 Minuten früher als geplant.

Unser Riesenbaby Dingo ( Leinenhund ) konnte als Erster deutschen Boden betreten.
Er war recht entspannt und sehr interessiert an den Grünflächen. Der kluge Hund baut vor, wird er sich gedacht haben, als er seinen Kauknochen dort verbuddelte. Er geht erst mal in seine Pflegestelle in Rotenburg.

Baby Dylan wurde als Erster aus seiner Box befreit und konnte sich in die Arme seiner Pflegemutti Sabine kuscheln. Ein süßes, aufgewecktes Bürschchen.

fp150 20Mit leichter Verspätung aber bei trockenem Wetter landete der Flieger von Herrn Schöller sicher in Hamburg.

Am Himmel war Stau und es wurden noch ein paar Schleifen geflogen. Unsere neuen Hundeeltern wurden schon ganz hibbelig vor Aufregung. Aber dann kamen sie, sechs Fellnasen, alle mit einem Ticket in der Tasche, dass ihnen ein Leben in Freiheit bescheinigte mit viel Liebe, Zuneigung, Zärtlichkeit und der Gewissheit nie wieder hungern zu müssen.

Pepe, Bella und Bernie kamen mit ihrer Box zu Michael ins Auto, sie waren doch sehr aufgeregt und auch ängstlich. Ich hatte aber wie immer meine berühmte Geflügelfleischwurst dabei, die Wunder bewirkt.

fp146 27Nachdem ich ja nun letzte Woche selber mit den Hundies gekommen war, durfte ich heute wieder bei einer Ankunft dabei sein. Obwohl ich es ja nun schon X-Mal miterlebt habe, steht mir doch immer wieder die Pippi in den Augen.

Nach Landung und Öffnung der Tür stieg Snowy ganz alleine die Treppen runter, ganz cool, als ob er es schon 1000 Mal gemacht hat.

Dann kamen die ersten Boxen und Spook hinterher. Auch Spook war völlig unbeeindruckt vom Lärm, ließ sich allerdings die Treppen runter tragen.
So nach dem Motto, wann hab ich schon mal den Luxus die Treppen runtergetragen zu werden, sonst muss ich immer selber laufen.

fp145 13Gestern war es wieder so weit, Herr Schoeller ist wieder geflogen und 14 Vierbeiner und meiner einer waren wieder dabei.

Herr Schoeller wollte um 16:30 Uhr kommen und ich hatte ihm gesagt, dass wir nicht wie üblich schon 1 Stunde vor seinem Termin am Flughafen sind, sondern nur 30 Minuten wegen der wahnsinns Hitze. Man muss wissen, dass er die Angewohnheit hat häufig schon 1 Stunde vor seinem genannten Termin aufzutauchen.

Als ich mit Vincent, Nick, Ruben und Fiene ankam, waren Susi, Pete, Ruth und Melanie schon da und die Boxen standen schon bereit.

fp149 5Der Hahn hatte gerade gekräht, da kamen Angel und Blizzard zwei bildschöne liebe Huskys in Hamburg an. Gerettet aus der sengenden Sonne, für gerade diese Rasse eine ganz besondere Qual.
Ihre glückliche neue Familie kann ihnen ein artgerechtes Leben bieten. Sie haben schon einen Husky aus Zypern und eben jetzt ein richtiges Rudel.
Das Herrchen von den Beiden hat einen ganz großen Traum und möchte den nordischen Fellnasen auch weiterhin helfen.

fp147 5Für drei Fellnasen aus Zypern war es der Flug in die Freiheit und in ein besseres Leben.

Yalos und Ringo dürfen sich erstmal in einer schönen Pflegestelle ausruhen und können in aller Ruhe auf ein neues Zuhause warten. Das Zuhause unserer kleinen Prinzessin Maxim kennen wir schon und können uns für die Kleine nichts Schöneres vorstellen. Sie bekommt eine kleine Hundeschwester und einen Papagei, der Hunde sehr liebt. Dann war es soweit, die Türen gingen auf und drei ganz brave Hunde begrüßten uns.

fp142 12Und wieder ein aufregender Tag in Hamburg am Geschäftsfliegerzentrum.

Eigentlich waren ja nur 8 Hunde geplant, aber im letzten Moment konnte die kleine Wendy noch auf den Flieger springen.

Wendy war bis kurz vor dem Abflug noch in einer Tötungsstation auf Zypern, deswegen gibt es auch noch keine Info auf unserer HP über sie. Denn bevor wir sie beurteilen können, möchten wir sie noch ein wenig kennenlernen und arbeiten da eng mit der Pflegestelle zusammen, bei der sie erst einmal unterkommen durfte.

Vielen Dank Nicole, dass du dich so kurzfristig bereit erklärt hast Wendy bei dir in Pflege zu nehmen.

Am 21.06.2011 haben ein Flugticket ergattert: Lee, Ingrid, Suzy, Leyla, Luca, Lilibet, Truffel, Rex und Benito. Leider liegt uns kein Anfunktsbericht vor. Dafür aber ein paar Ankunftsimpressionen:



fp140 4Na, das war ja Aufregung pur als der Flieger superpünktlich um 22 Uhr landete. Das Frauchen von Thilo versuchte immer in die Ankunftshalle zu schauen, ob da schon eine Box steht. Aber diese dummen Türen gingen zu und wieder auf, wieder zu und auf bis sie auf einmal rief : Ich hab ihn gesehen, ja da steht doch seine Box, nein da ist ja ein Schäferhund drinnen und wo ist jetzt mein Thilo ???

Alle Aufregung verflog aber, als unser Flugpate mit zwei Boxen durch die Tür kam. An dieser Stelle, vielen lieben Dank für die Begleitung eines Zypernhundes.

fp129 2Ankunft am 30.5. 2011 -nach unserem 2 wöchigem Aufenthalt auf Zypern.....

Unsere 3 mitreisenden Hunde hatten wir ja zuvor auf Zypern schon gesehen - bis auf Hilde/Maite und von daher fanden sie es auch klasse als sie uns wiedersahen.. zwar wußten sie da ja noch nichts von der bevorstehenden gemeinsamen Reise.. aber da ja alle in Deutschland in ein schönes Leben starten sollten.. werden sie uns den Flug sicherlich auch verzeihen...

Timo fand es in der Box nicht so toll und war auch aufgeregt.. da er sich eh für einen Schoßhund hält wird er auch sicherlich nicht verstanden haben warum er in die Box mußte und die kleine Hilde/Maite vorne mit in die Kabine durfte... aber da waren ja auch nur ca. 45 cm Höhenunterschied... auch wenn Timo das nicht so sehen wollte..

   
Copyright © 2017 Zypernhunde e.V.. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.

Besucherstatistik: Heute 145 : Gestern 504 : Woche 2776 : Monat 10702 : Insgesamt 976501

Aktuell sind 51 Gäste und keine Mitglieder online